Montag, 23. April 2018

Das Erwachen des Feuers (Hörbuch) [Rezension]


Das Erwachen des Feuers (Hörbuch) – Anthony Ryan

Infos:
Erscheinungsdatum: 11.09.2017
Länge: 3 mp3-CDs, ca. 21h 45 min
Version: ungekürzt
Autor: Anthony Ryan
Sprecher: Detlef Bierstedt
Verlag: Random House Audio

Klappentext:
Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu.

Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: der weiße Drache.

Ein großes Dankeschön an den Randomhouse Audio Verlag bzw. das Bloggerportal von Randomhouse für das Rezensionsexemplar dieses Hörbuchs!

Meine Meinung:
Mein allererstes Hörbuch-Rezensionsexemplar und ich war so gespannt. Klappentext und Cover haben mich sofort angesprochen und ich habe das Exemplar angefragt. Wenige Tage später dann die Zusage und eine glückliche Bloggerin die es kaum erwarten konnte.
Sprecher:
Der Sprecher hat eine sehr angenehme Stimme. Zwar musste ich mich kurz daran gewöhnen, dass er sowohl männliche als auch weibliche Charaktere spricht bzw. dass das Buch aus mehreren Perspektiven erzählt wird. Detlef Bierstedt betont die Geschichte an genau den richtigen Stellen und die Spannung wird toll aufgebaut. Die Aussprache war sehr gut und ich habe den Sprecher auch immer sehr gut verstanden.
Der Stil:
Schreibstil möchte ich das jetzt nicht bezeichnen, da ich es auch nicht gelesen, sondern gehört habe. Aber ich möchte trotzdem meine Meinung zu dem Stil äußern. Es war sehr abwechslungsreich. Anfangs für mich ein wenig verwirrend durch die vielen Perspektiven und Sichten. Drei Hauptcharaktere hat man ja auch nicht alle Tage :D. Vom Stil her war es auf jeden Fall spannend, aber es gab Höhen und Tiefen. Manchmal hatte die Geschichte leider ordentliche Tiefen und es war eher weniger spannend und relativ zäh zu hören.
Die Charaktere:
Wie bereits angesprochen gibt es drei Hauptcharaktere. Zwei davon sind sogenannte Blutgesegnete was die Sache definitiv sehr spannend gestaltet. Claydon ist einer davon. Er kommt eher aus der unteren Gesellschaftsschicht und kann sich gut selbst verteidigen. Zwar nicht ganz auf sich alleine gestellt, aber doch sehr selbstständig und mutig. Die zweite Protagonistin ist Lizanne. Ich finde, sie ist der am besten durchdachteste Charakter der Geschichte. Als Agentin hat sie es nicht immer leicht und hat auch zwischendurch mit sich selbst zu kämpfen. Das hat dazu geführt, dass ich mich immer besser in sie hineinversetzen konnte und sie wirklich zu meinem Lieblingscharakter in dieser Geschichte wurde. Hilemore ist der dritte Protagonist, doch wie ich auch finde der unwichtigste. Natürlich gibt es einige Kapitel aus seiner Sicht aber die haben mich nicht so ganz begeistert und ich finde auch, dass er (bis auf das Ende) nicht so überwichtig für die Geschichte ist.
Die Geschichte:
Zu viel will ich nicht über die Geschichte verraten. Nur so viel: Ja es gab Höhen und Tiefen. Es gibt trotzdem einiges an Spannung, viele Überraschungen und ganz viele Drachen. Vor allem gegen Ende. Es gibt also viele Dinge die mich überzeugen konnten. Bin schon sehr auf Band 2 gespannt.

Empfehlung:
Für Fantasy- und Drachenfans eine totale Leseempfehlung.

Mein Fazit:
Drachen, Fantasy und viele Überraschungen.

Meine Bewertung:
7/10 Bücher für „Das Erwachen des Feuers“







Donnerstag, 19. April 2018

Keiner trennt uns [Rezension]


Keiner trennt uns – Jana von Bergner


Infos:
Erscheinungsdatum: 01.03.2018
Seitenanzahl (Taschenbuch): 262 Seiten
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autorin: Jana von Bergner
Verlag: -
Bände der Reihe: Keiner weiß von uns (noch nicht erschienen), Keiner glaubt an uns (noch nicht erschienen)

Klappentext:
Ein einziger Moment kann alles verändern. Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna ist stark, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft. Unterstützung erhält sie von dem nicht ganz unattraktiven Mark, ausgerechnet jenem Polizisten, der ihr die Todesnachricht überbracht hat. Doch was bewegt ihn dazu, ihr zu helfen? Und was verschweigt er ihr? Während beide mit ihren inneren Dämonen kämpfen, bleibt nur eine Frage: Ist Liebe stärker als Angst?

Als Mitglied von Jana von Bergners Bloggerteam und als Mainwunder Buchbloggerin durfte ich „Keiner trennt uns“ bereits vorab lesen. Vielen Dank für das Vorabexemplar!

Meine Meinung:
Frisch geschlüpft und schon vor Erscheinungstermin durfte ich es lesen. Oder zumindest damit beginnen. Der Klappentext klingt nach einem spannenden New Adult Roman und ganz vielen Gefühlen. Ob Jana von Bergner diese Erwartungen erfüllen konnte?
Cover:
Das Cover finde ich absolut toll. Es ist schlicht, einfach, und man weiß sofort in welches Genre das Buch einzuordnen ist. Es ist nicht überfüllt und sticht direkt aus der Menge heraus. Die Farben und Schriftarten finde ich auch sehr gut gelungen und die Cover der zwei Folgebände passen auch perfekt dazu. Wirklich schön.
Der Schreibstil:
Jana von Bergner begleitet die Leser langsam in die Geschichte. Zuerst noch Beobachter und am Rätseln was das Eine mit dem Anderen zu tun hat und im nächsten Moment ist man auch schon mittendrin. Die Beschreibungen der Orte und Schauplätze sind in diesem Buch eher nebensächlich, was aber überhaupt nicht stört. Trotzdem werden wichtige Orte gut beschrieben, immer Stück für Stück. Das hat mir gut gefallen. Auch die Charaktere finde ich gut geschrieben und beschrieben. Gegen Ende hin hätte es dir Autorin fast geschafft mich zu weinen zu bringen, aaaber das hat noch nicht ganz geklappt. Ein klein wenig mehr Nähe zu den Charakteren wäre noch schön gewesen, aber trotzdem alles in allem ein toller Schreibstil.
Die Charaktere:
Wie in jeder Liebesgeschichte gibt es auch hier zwei Protagonisten. In diesem Fall Hanna und Mark. Hanna ist eine sehr starke und selbstbewusste Protagonistin. Sie übernimmt für ihr Alter schon sehr viel Verantwortung und ist sehr reif. Natürlich auch nur durch die gegebenen Umstände. Trotzdem merkt man zwischendurch, dass auch sie zerbrechlich ist und nicht alles alleine schaffen kann. Für mich eine sehr reale Protagonistin an die ich mich sehr schnell gewöhnt habe.
Mark ist der geheimnisvollere von den beiden. Nach und nach bekommt man immer mehr Brocken aus seiner Vergangenheit und alles fügt sich zusammen, wie bei einem Puzzle. Einerseits der sichere Polizist, andererseits der Mann der immer noch gegen die Dämonen aus der Vergangenheit kämpft. Auch er ist ein Protagonist der Fehler hat und macht. Genau das macht diese Geschichte aus: Charaktere die echter nicht sein könnten, Charaktere die Fehler machen und Charaktere die alles andere als perfekt sind.
Die Geschichte:
Ist Liebe stärker als Angst? Diese Frage stellt sich bereits im Klappentext und sie zieht sich auch durch den kompletten Reihenauftakt. Sie bekommt, im Laufe der Geschichte, auch mehrere Bedeutungen und kann auf viele Situationen bezogen werden. Geht es um den Job, die Familie, die Herkunft? Auf all diese Dinge kann die Frage bezogen werden, und noch mehr. Die Geschichte ist traurig, aber auch stark. Es geht um viele schwierige Themen: Abschied, Angst, Dämonen der Vergangenheit, usw. Die Autorin hat viele Dinge verpackt und zu einer wirklich einzigartigen Geschichte gemacht. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es mit Mark und Hanna weitergeht und welchen Hindernissen sie sich noch stellen müssen.

Empfehlung:
Ich empfehle das Buch ab 14/15 Jahren. Jeder der Liebesromane und Titel aus dem Bereich „New Adult“ mag wird hier eine gelungene Geschichte finden.

Mein Fazit:
Eine Geschichte die man nicht so schnell vergisst. Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten.

Meine Bewertung:
9/10 Bücher für „Keiner trennt uns“







Donnerstag, 12. April 2018

Scythe: Die Hüter des Todes [Rezension]


Scythe: Die Hüter des Todes – Neal Shusterman
Infos:
Erscheinungsdatum: 21.09.2017
Seitenanzahl (Hardcover): 528 Seiten
Formate: Ebook, Hardcover
Autor: Neal Shusterman
Verlag: FISCHER Sauerländer
Bände der Reihe: Scythe: Der Zorn der Gerechten (Band 2)

Klappentext:
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster. Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …

Scythe habe ich als kostenloses Leseexemplar von Jellybooks erhalten. Vielen Dank dafür.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist anders, als alles was ich bisher gelesen habe. Es ist auf jeden Fall ein absolutes Highlight.
Cover:
Ich finde das Cover super. Es ist düster und irgendwie zeigt es für mich die drastischen Unterschiede in diesem Buch auf. Gut oder Böse? Hell oder dunkel? Genau das zeigt das Cover für mich und es passt super zur Geschichte.
Der Schreibstil:
Neal Shusterman schreibt wahnsinnig spannend. Das Buch ist von Anfang an flüssig zu lesen und der Schreibstil ist sehr einzigartig. Durch den bildlichen Stil haben sich die verschiedensten Szenen nach und nach zu einem großen ganzen zusammengefügt und nun läuft das Buch fast wie ein Film in meinem Kopf ab. Wirklich ausgezeichnet.
Die Charaktere:
Es gibt zwei Protagonisten: Rowan und Citra. Die Namen sind an sich ja schon sehr außergewöhnlich, aber genau so sind die Charaktere. Jeder davon ist sehr speziell und gut ausgearbeitet. Es macht sehr viel Spaß die verschiedensten Facetten der Personen kennenzulernen und irgendwie auch ihre Eigenarten. Immer wieder wurde ich von den Protagonisten oder auch von Nebencharakteren überrascht. Mehr möchte ich zu den Charakteren nicht schreiben, denn jeder sollte sie selbst kennenlernen.
Die Geschichte:
Diese Geschichte ist komplett anders. Von Anfang an zieht sich ein roter Faden durch die Geschichte, der immer spannender wird. Es gibt keine Seite die irgendwie langweilig oder zäh zu lesen ist. Ganz im Gegenteil: Die Geschichte hat keinen Tiefpunkt, dafür aber einige tolle Höhepunkte. Die Situation der Protagonisten spitzt sich nicht nur einmal zu, sondern mehrmals, was das ganze noch spannender macht. Ich will nicht zu viel verraten aber die Story rund um die Scythe, rund um Wohlstand, Wissen und Unsterblichkeit hat mich als Leserin nicht kalt gelassen und mich sehr fasziniert.

Empfehlung:
Für alle die Lust auf eine spannende Zukunftsvision voller Intrigen und Geheimnisse haben eine absolute Empfehlung.

Mein Fazit:
Spannend, düster, faszinierend und ein absolutes Highlight.

Meine Bewertung:
10/10 Bücher für „Scythe: Die Hüter des Todes“


Donnerstag, 5. April 2018

Die Immergrün Saga: Gefährliche Zukunft [Rezension]


Die Immergrün Saga: Gefährliche Zukunft – Sylvia Steele

Infos:
Erscheinungsdatum: 05.04.2018
Seitenanzahl (ebook): 441 Seiten
Formate: Ebook
Autorin: Sylvia Steele
Verlag: Carlsen Impress
Bände der Reihe: Gestohlene Vergangenheit (Band 1), Trügerische Gegenwart (Band 2)

Klappentext:
**In den dunkelsten Momenten zeigt sich echte Stärke**

»Ich werde dich beschützen. Solange ich lebe.« Nachdem Alisha und Finn entführt und nach Mykhene gebracht wurden, spürt David die Last seines Versprechens schwer auf seinem Herzen. Verzweifelt sucht er nach einem Weg, sie aus den Fängen des Vampirkönigs zu befreien, der mit ihr als Druckmittel eine Kapitulation der Menschen erzwingen will. Alisha nutzt derweil jede Gelegenheit, um Azad von einem Frieden zu überzeugen, doch vergebens. Während sie immer schwächer wird, erkennt sie, dass es nur einen Ausweg gibt, um ihr Volk zu retten: ihren eigenen Tod.

Dieses Buch durfte ich als Mitglied von Sylvias Bloggerteam bereits vorab lesen. Vielen Dank für das kostenlose Exemplar liebe Sylvia und natürlich auch an den Carlsen Impress Verlag.

Meine Meinung:
Die ersten zwei Teile haben mich ja schon wirklich begeistert. Aber Band 3 hat nochmal alles getoppt.
Cover:
Das Cover passt perfekt zu den ersten beiden Teilen. Die Farben spielen gut zusammen und passen auf jeden Fall zu Geschichte. Jeder Teil dieses Covers ist auch Teil der Geschichte und wird darin widergespiegelt.
Der Schreibstil:
Sylvia Steele schreibt wahnsinnig gefühlvoll und flüssig. Die Geschichte schließt direkt an den zweiten Band an und macht es damit nur noch spannender, denn das Ende des vorhergehenden Teils war ja doch sehr überwältigend. Die Charaktere werden sehr realistisch beschrieben und auch die Umgebung wird sehr bildlich ausformuliert.
Die Charaktere:
Weiter geht es mit der Story rund um Alisha, Finn, David und Azad. Alisha mochte ich ja immer schon und ich konnte von Anfang an mit ihr fühlen. Meiner Meinung nach macht sie in diesem Teil der Geschichte eine weitere große Entwicklung durch. Aber nicht nur sie verändert sich, denn alle anderen Protagonisten machen genauso verschiedenste Entwicklungen durch. Allen voran Azad und David, aber lasst euch einfach überraschen.
Die Geschichte:
Hach wo soll ich nur anfangen? Die Geschichte ist von Anfang an spannend und durchtrieben. Die Intrigen greifen immer tiefer und immer mehr Geheimnisse werden enthüllt. Ich hatte während dem Lesen die absurdesten Ideen, Vorstellungen und Vermutungen die Kreuz und quer gingen. Mich kann definitiv nicht jede Geschichte so zum Überlegen anregen, aber Sylvia Steele hat es wieder einmal geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Ich konnte außerdem vor lauter Spannung gar nicht aufhören zu lesen. Und als kleine Bemerkung noch eines: Dieses Buch ist ein Wechselbad der Gefühle und vom Lachen bis zu Tränen war bei mir als Leserin alles dabei!

Empfehlung:
Wer Teil 1&2 mochte wird sich hier weiter in die Geschichte verstricken und wieder einmal in die Welt von Alisha abtauchen.

Mein Fazit:
Ein absolutes Highlight mit vielen Emotionen, Spannung und dem ein oder anderen Geheimnis, dass gelüftet wird.

Meine Bewertung:
10/10 Bücher für „Die Immergrün Saga: Gefährliche Zukunft“







Dienstag, 3. April 2018

Atemlos durch die Trümmerwelten -> Autoren als Gesangstalente


Der ein oder andere von euch kann sich evtl. noch an eine bestimmte Petition zu Trümmerwelten Band 2 erinnern? Wenn nicht nochmal kurz eine Zusammenfassung:

Es ging darum so schnell wie Möglich Band 2 von Trümmerwelten zu bekommen, dafür haben wir alle Unterschriften gesammelt und was soll ich sagen? Es ist soweit!

Ihr findet ihn übrigens hier: Link!

Aber bei dieser Aktion sind noch lauter andere tolle Dinge entstanden. Unter anderem ein toller Songtext namens "Atemlos durch die Trümmerwelten". Der Hintergrund ist einfach: Man kann sowohl Ann Kathrin Karschnick als auch Felix A. Münter mit Helene Fischer quälen. Warum also nicht einen Songtext von ebenjener Sängerin umformulieren?

Gemeinsam mit dem Papierverzierer Verlag, der Buchdompteurin, der Büchernixe, Sannes Bookcatalouge und Sandys Welt haben wir unserer Kreativität freien Lauf gelassen und das ist das Ergebnis: 


Atemlos durch die Trümmerwelten
Wir zieh'n durch die Gänge und die Decks dieser Stadt

Das ist unsre' Nacht, wie für uns beide gemacht, oho oho
Ich schließe meine Augen, lösche jeden aus im Nu
Magie in der Luft, wie ein Geheimnis-Tattoo, oho, oho.
Was das zwischen uns auch ist, Gedanken die man nie vergisst
Und dein Blick hat mir gezeigt, das ist unsre' Zeit

Atemlos durch die Welt
schlafen unter’m Sternezelt
Atemlos einfach raus
Mein tiefer Glaube hilft uns aus
Atemlos durch die Nacht
Spür' was die Suche mit uns macht
Atemlos, schwindelfrei, ein großes Abenteuer für uns zwei
Wir sind heute ewig, tausend Mordgedanken
Alles was ich find, teil' ich nicht mit Dir
Wir sind trotzdem unzertrennlich, irgendwie unsterblich
Nimm bloß nicht meine Hand, komm trotzdem mit mir


Komm wir steigen auf den höchsten Mast dieser Welt

Halten einfach fest was sie zusammen hält, oho, oho
Bist du richtig süchtig, vom Geheimnis um Alice berauscht
Fall in meine Arme und der Fallschirm geht nicht auf, oho, oho.
Alles was ich will, ist da, große Freiheit pur, ganz nah
Nein wir wollen hier nicht weg, alles ist perfekt

Atemlos durch die Welt
schlafen unter’m Sternezelt
Atemlos einfach raus
Mein tiefer Glaube hilft uns aus
Atemlos durch die Nacht
Spür' was die Suche mit uns macht
Atemlos, schwindelfrei, ein großes Abenteuer für uns zwei
Wir sind heute ewig, tausend Mordgedanken
Alles was ich find, teil' ich nicht mit Dir
Wir sind trotzdem unzertrennlich, irgendwie unsterblich
Nimm bloß nicht meine Hand, komm trotzdem mit mir

Magie pulsiert auf meiner Haut
Atemlos durch die Welt
schlafen unter’m Sternezelt
Atemlos, schwindelfrei, ein großes Abenteuer für uns zwei
Wir sind heute ewig, tausend Mordgedanken
Alles was ich find, teil' ich nicht mit Dir
Wir sind trotzdem unzertrennlich, irgendwie unsterblich
Nimm bloß nicht meine Hand, komm trotzdem mit mir

Und jetzt zum absoluten Highlight: Was kann schon ein Songtext wenn er nicht gesungen wird? Beide Autoren haben sich dieser Aufgabe gestellt, aber Felix Münter war einfach so grandios, dass uns das Video geklaut wurde. Aber nichts desto Trotz gibts jetzt das Video von Ann-Kathrin hier zu sehen:



Dienstag, 20. März 2018

Im Bann der zertanzten Schuhe [Rezension]


Im Bann der zertanzten Schuhe – Janna Ruth


Infos:
Erscheinungsdatum: 13.06.2017
Seitenanzahl (Taschenbuch): 313
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autorin: Janna Ruth
Verlag: -
Bände der Reihe: -

Klappentext:
Ein verborgener Hain
Ein verfluchter Prinz
Ein Paar zertanzter Schuhe


Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zuhause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch, was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.

Das Buch durfte ich für die Fantasywoche lesen, vielen Dank an die Organisatoren und an Janna Ruth für das Leseexemplar.


Meine Meinung:
Ein Buch, dessen Klappentext schon wahnsinnig neugierig macht. Ich muss ehrlich gestehen ich kenne das Märchen an das die Geschichte angelehnt ist nicht wirklich, aber trotzdem wurde ich sofort in eine märchenhafte Welt gezogen.
Cover:
Das Cover verspricht eine magische Geschichte rund um zertanzte Ballettschuhe. Die Farben sind in einem tollen Farbton gehalten, durch den das ganze Cover einen mysteriösen Touch bekommt.
Der Schreibstil:
Schon mit dem ersten Satz im Buch, hatte die Autorin mich in ihrer Welt gefangen. Sie hat mich wirklich mit einem gefühlvollen Schreibstil in ihren Bann gezogen. Ich konnte mich sehr schnell in die Charaktere hineinversetzen und durch viele Details entstanden einige tolle Bilder in meinem Kopf.
Die Charaktere:
Sophie ist ein sehr spezieller Charakter den ich nicht von Anfang an verstehen konnte. Ihr Verhalten war für mich total komisch und ich wollte unbedingt mehr über sie herausfinden. Das habe ich glücklicherweise auch und alle meine offenen Fragen wurden beantwortet. Sie macht im Laufe des Buches einige große Veränderungen durch, manche gut, andere eher weniger. Sie ist eine wirklich tolle Protagonistin und ich habe in meinem Kopf mit ihr gemeinsam doch den ein oder anderen Tanz getanzt.
Jonas ist ein sehr untypischer Charakter. Er hat Probleme, ist alles andere als perfekt, und kann sich selbst oft nicht kontrollieren. Denn Jonas hat mehr aus dem Krieg mitgebracht als er eigentlich wollte. Mit Fortschreiten der Geschichte macht er eine sehr große Wandlung ins Positive durch. Immer besser konnte ich den Kriegsheimkehrer verstehen.
Die Geschichte:
Die Story ist sehr außergewöhnlich. Ein spannendes Märchen und eine unvergleichliche Geschichte. „Im Bann der zertanzten Schuhe“ hat durchaus eine düstere Stimmung, trotzdem gibt es immer wieder lustige Stellen die mich zum Lachen gebracht haben. Janna Ruth hat es geschafft eine perfekte Mischung aus Emotionen, Märchen und Spannung zu finden und in eine Geschichte zu verpacken.

Empfehlung:
Ich kann dieses Buch einfach nur weiterempfehlen! An Märchenliebhaber und alle die es vielleicht noch werden wollen.

Mein Fazit:
Im Bann der zertanzten Schuhe hat mich wortwörtlich in seinen Bann gezogen! Die Geschichte überzeugt mit Protagonisten die nicht perfekt sind und Orten die jeden Leser verzaubern. Ein Märchen voller Emotionen und einem Hauch Magie

Meine Bewertung:
10/10 Bücher für „Im Bann der zertanzten Schuhe“