Donnerstag, 7. Juni 2018

Tigerstreifenhimmel: Kickboxen - Mehr als nur ein Kampfsport [Blogtour]

Tigerstreifenhimmel - Die Blogtour 


Heute geht es um ein ganz bestimmtes Thema: Kickboxen - Mehr als nur ein Kampfsport

Als Leser wird man in Tigerstreifenhimmel relativ schnell mit dem Thema Kickboxen konfrontiert. Camila macht es aus einem ganz bestimmten Grund, aber illegal. Heute möchte ich euch ein bisschen mehr über das Kickboxen erzählen, aber so wie es richtig ist.

Aber mal ganz zum Anfang: Warum habe ich mich für das Thema entschieden? 
- Ganz einfach: Weil ich selbst leidenschaftliche Kickboxerin bin und zwar seit mittlerweile mehr als sechs Jahren. Und seit 5 Jahren betreibe ich es sogar als Wettkampfsport. Jetzt aber genug von mir weiter gehts zum eigentlichen Thema: 

Kickboxen Grundinformation:
Kickboxen ist ein Sport in dem nicht nur geschlagen und getreten wird. Es geht um Koordination, Ausdauer, Fitness, Dehnung usw. Eigentlich ist es ein richtiger Sport um fit zu bleiben. Betreiben kann man den Sport in einem Verein, wovon es zumindest bei uns in Österreich, einige gibt. 

Ein Foto von einem meiner Kämpfe 2018


Im Kickboxen gibt es drei große Grundarten: Vollkontakt, Leichtkontakt und Semikontakt oder auch: Fullcontact, Lightcontact und Pointfighting. Bei einem Wettkampf wird in Alter und Gewicht unterteilt es gibt folgende Altersklassen: U10, U13, U16, U19 und die allgemeine Klasse. Die Gewichtsklassen sind unterschiedlich werden aber grundsätzlich immer in 4-5 Kilo Schritten unterteilt. 

Vollkontakt ist, wie der Name schon verrät, die "brutalste" der drei Kampfarten. Trotzdem werden die Kämpfe immer nach Punkten entschieden, es gibt nicht so viele schlimme Verletzungen wie man vielleicht glauben möchte und der Kampf wird von einem Hauptschiedsrichter geleitet und "überwacht". 

Leichtkontakt ist mehr oder weniger die abgeschwächte Variante des Vollkontakt. Die Techniken werden nicht unterbrochen und die Rundenzeiten betragen 2x2 Minuten. Es gibt wieder einen Hauptschiedsrichter und drei Schiedsrichter die Punkte werten. Treffer zählen am Kopf und auf der Vorderseite des Oberkörpers oberhalb der Gürtellinie.  

Semikontakt ist eine Art des Kickboxen die man nicht mit den anderen zwei Grundarten vergleichen kann. Im Pointfighting wird nach jedem Treffer unterbrochen und es geht zurück auf die Startposition. Diese Art des Kickboxens erfordert sehr schnelle Reaktionen, ein gutes Auge und ganz viel Bewegung und Taktik. 

Beim gewinnen meines wohl besten Kampfes in dieser Saison

Ich selbst bin eine leidenschaftliche Pointfighterin, durfte 2016 sogar im Nationalteam bei einer Weltmeisterschaft starten und habe damals den 5. Platz erreicht. Die Wettkampfsaison ist jetzt erstmal vorüber und beginnt erst im Herbst wieder. Wie ihr seht ist Kickboxen also nicht nur eine illegale Kampfsportart bei der wild aufeinander eingeschlagen wird. Es erfordert viel Geduld die Techniken zu lernen und immer wieder zu wiederholen. Außerdem ist es wirklich anstrengend und man braucht mehr Ausdauer als man anfangs denkt. 

Hier gehts zu den anderen Tourstops: 

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, ich bin nicht so der Box-Fan...Leute ohne Grund schlagen ist einfach nicht Meines, aber egal jedem sein Ding.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interessanter Beitrag! Finde das cool, dass du selbst den Sport machst!
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Stef von BookieDreams

    AntwortenLöschen