Donnerstag, 5. April 2018

Die Immergrün Saga: Gefährliche Zukunft [Rezension]


Die Immergrün Saga: Gefährliche Zukunft – Sylvia Steele

Infos:
Erscheinungsdatum: 05.04.2018
Seitenanzahl (ebook): 441 Seiten
Formate: Ebook
Autorin: Sylvia Steele
Verlag: Carlsen Impress
Bände der Reihe: Gestohlene Vergangenheit (Band 1), Trügerische Gegenwart (Band 2)

Klappentext:
**In den dunkelsten Momenten zeigt sich echte Stärke**

»Ich werde dich beschützen. Solange ich lebe.« Nachdem Alisha und Finn entführt und nach Mykhene gebracht wurden, spürt David die Last seines Versprechens schwer auf seinem Herzen. Verzweifelt sucht er nach einem Weg, sie aus den Fängen des Vampirkönigs zu befreien, der mit ihr als Druckmittel eine Kapitulation der Menschen erzwingen will. Alisha nutzt derweil jede Gelegenheit, um Azad von einem Frieden zu überzeugen, doch vergebens. Während sie immer schwächer wird, erkennt sie, dass es nur einen Ausweg gibt, um ihr Volk zu retten: ihren eigenen Tod.

Dieses Buch durfte ich als Mitglied von Sylvias Bloggerteam bereits vorab lesen. Vielen Dank für das kostenlose Exemplar liebe Sylvia und natürlich auch an den Carlsen Impress Verlag.

Meine Meinung:
Die ersten zwei Teile haben mich ja schon wirklich begeistert. Aber Band 3 hat nochmal alles getoppt.
Cover:
Das Cover passt perfekt zu den ersten beiden Teilen. Die Farben spielen gut zusammen und passen auf jeden Fall zu Geschichte. Jeder Teil dieses Covers ist auch Teil der Geschichte und wird darin widergespiegelt.
Der Schreibstil:
Sylvia Steele schreibt wahnsinnig gefühlvoll und flüssig. Die Geschichte schließt direkt an den zweiten Band an und macht es damit nur noch spannender, denn das Ende des vorhergehenden Teils war ja doch sehr überwältigend. Die Charaktere werden sehr realistisch beschrieben und auch die Umgebung wird sehr bildlich ausformuliert.
Die Charaktere:
Weiter geht es mit der Story rund um Alisha, Finn, David und Azad. Alisha mochte ich ja immer schon und ich konnte von Anfang an mit ihr fühlen. Meiner Meinung nach macht sie in diesem Teil der Geschichte eine weitere große Entwicklung durch. Aber nicht nur sie verändert sich, denn alle anderen Protagonisten machen genauso verschiedenste Entwicklungen durch. Allen voran Azad und David, aber lasst euch einfach überraschen.
Die Geschichte:
Hach wo soll ich nur anfangen? Die Geschichte ist von Anfang an spannend und durchtrieben. Die Intrigen greifen immer tiefer und immer mehr Geheimnisse werden enthüllt. Ich hatte während dem Lesen die absurdesten Ideen, Vorstellungen und Vermutungen die Kreuz und quer gingen. Mich kann definitiv nicht jede Geschichte so zum Überlegen anregen, aber Sylvia Steele hat es wieder einmal geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Ich konnte außerdem vor lauter Spannung gar nicht aufhören zu lesen. Und als kleine Bemerkung noch eines: Dieses Buch ist ein Wechselbad der Gefühle und vom Lachen bis zu Tränen war bei mir als Leserin alles dabei!

Empfehlung:
Wer Teil 1&2 mochte wird sich hier weiter in die Geschichte verstricken und wieder einmal in die Welt von Alisha abtauchen.

Mein Fazit:
Ein absolutes Highlight mit vielen Emotionen, Spannung und dem ein oder anderen Geheimnis, dass gelüftet wird.

Meine Bewertung:
10/10 Bücher für „Die Immergrün Saga: Gefährliche Zukunft“







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen