Montag, 4. September 2017

Seelenbewahrer [Rezension]

Seelenbewahrer – Brian Simons


Infos:
Erscheinungsdatum: 25.08.2017
Seitenanzahl (Ebook): 260
Formate: Ebook
Autor: Brian Simons
Verlag: -
Bände der Reihe: Band 2 noch nicht erschienen


Klappentext:
in fehlerhafter Server, ein mörderischer NPC und eine unmögliche Quest: Rettet das Spiel. Um jeden Preis.
Coral registriert sich für das in der virtuellen Realität stattfindenen Videospiel Travail Online, weil ihr Job als Kellnerin, wie so viele andere, durch den zunehmenden Einsatz von Robotern wegrationalisiert worden war. Sie fängt als Schneiderin an und hofft, im Spiel nützliche Kleidung fertigen und für echtes Geld verkaufen zu können. Aber das Spiel hat andere Pläne. Bald entdeckt sie ihr Talent dafür, Kreaturen zu häuten, die sie nie anfassen wollte und aus der Haut groteske Kleidungsstücke zu nähen.
Was als ein neuer Job beginnt wird bald zu einem epischen Abenteuer in einer virtuellen Realität voller Magie, Intrigen und Verrat. Können sie und ihre neuen Freunde die Welt des MMORPG Travail vor Tod und Zerstörung retten, bevor es zerfällt und die Weltwirtschaft in eine Krise stürzt?
Willkommen in Travail, wo man intensiv spielt und bei der Arbeit Spaß hat.

Mein Dank geht an den Autor Brian Simons, der mir das Buch „Seelenbewahrer“ bereits vor dem Erscheinungstermin zum Lesen zur Verfügung gestellt hat.

Meine Meinung:
Ich glaube, es war nicht meine erstes LitRPG-Buch aber auf jeden Fall ein gutes. Ich durfte es bereits vorab lesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Cover:
Das Cover gibt einen ersten tollen Einblick in die Geschichte. Das hilft auch um in das Buch zu finden. Es ist sehr farbenfron, aber trotzdem nicht zu grell. Auch wenn die Personen recht einfach dargestellt werden passen sie perfekt.
Der Schreibstil:
Brian Simons hat einen angenehmen, aber eher informativen Schreibstil. Emotionen finden in diesem Buch nicht sehr viel Platz, was aber auch nicht unbedingt notwendig ist. Die Situationen und auch das Spiel sind sehr gut beschrieben, was einem das perfekte Bild vor Augen heraufbeschwört.
Die Charaktere:
Die Protagonistin heißt Coral und meldet sich bloß bei Travail Online, weil sie sonst kein Geld mehr verdienen und nicht überleben kann. Was als ruhiges Spiel beginnt entwickelt sich bald zu einem richtigen Abenteuer aus dem es kein Entrinnen gibt. Sie ist ein sehr eigenartiger Charakter, denn sie will nicht viel sie will einfach nur Schneiderin werden und ihr Geld verdienen. Ich habe sie als sehr bescheiden wahrgenommen und wurde schnell mit ihr warm, trotz emotionaler Distanz im Schreibstil. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben, bzw. kennt man lange Zeit nur ihre Spielerprofile. All diese Umstände machen das Buch zu etwas ganz Besonderem, genau wie seine Charaktere.
Die Geschichte:
Diese Geschichte hat mich wirklich gefangen. Das Abenteuer rund um Carol und ihre Freunde baut sich langsam auf und die Spannung steigt immer weiter. Anfangs dachte ich, dass ich evtl. Probleme mit den IT-Fachbegriffen haben könnte, auch wenn ich mich ganz gut auskenne, aber nicht einmal IT-Muffel werden ein Problem in dieser Geschichte haben. Es gibt einen nicht ganz so typischen Bösewicht, der nicht von einer Person gespielt wird, sondern von einer KI (= künstliche Intelligenz). Auch wenn die Geschichte ruhig beginnt ist sie von Anfang an spannend und lesenswert.

Empfehlung:
Für alle die auch ohne Lovestory leben können und die sich für Spiele, etc. interessieren.

Mein Fazit:
Hier gibt es keine Lovestory, aber diese Geschichte ist ein tolles Erlebnis.

Meine Bewertung:
10/10 Bücher für Seelenbewahrer







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen