Samstag, 12. August 2017

Im Kreis der Sieben [Rezension]

Im Kreis der Sieben – Christin Burger

Infos:
Erscheinungsdatum: 15.11.2016
Seitenanzahl (Ebook): 360
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autorin: Christin Burger
Verlag: -
Bände der Reihe: Im Kreis der Sieben ~Welten~ (Band 2), Im Kreis der Sieben ~Kristalle~ (Band 3)


Klappentext:
Als Laras Vater verschwindet, sind das verschlüsselte Computerprogramm Styx und einige Fotos die einzigen Hinweise, um das Geheimnis zu enträtseln. Doch die Suche nach ihrem Vater führt Lara nicht nur von Berlin in den Schwarzwald, sondern weit darüber hinaus. Sie gelangt an einen magischen Ort, der alles in Frage stellt, woran sie bisher geglaubt hat: Das Totenreich. Auf ihrer abenteuerlichen Reise begleitet sie eine Katze, die Visionen verleiht, ein schwebendes Auge, das seine Bestimmung vergessen hat, eine Cousine, die in fremde Welten schauen kann, und Timo, der Junge mit der Vespa. Er versucht, sie vor Gefahren zu beschützen, muss sich aber selbst den Geistern seiner Vergangenheit stellen. Finden Lara und Timo den Weg zurück in ihr Leben?

Mein Dank geht an die Autorin, die mir alle drei Teile der Reihe als Print Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! Danke Christin du bist eine tolle Autorin.

Meine Meinung:
Aufgrund des Interviews (das könnt ihr übrigens auf meinem Blog nachlesen) hat mir Christin ihre Bücher als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Ich hab mich wahnsinnig gefreut und war ziemlich verwundert, als ich das Buch in knapp einem Tag (oder waren es zwei?) gelesen hatte.
Cover:
Ich liebe dieses Cover. Das Auge in Kombination mit den goldenen Sternen ist einfach wunderbar. Der Titel sticht noch dazu ins Auge (haha ins Auge 😊) und die Schriftart ist sehr gut gewählt. Außerdem passt das Cover mehr als gut zur Story.
Der Schreibstil:
Der Schreibstil von Christin ist wirklich angenehm und interessant. Obwohl sie beim Schreiben nicht hetzt vergehen so viele Seiten ohne, dass es auffällt. Ihr werdet es vielleicht nicht glauben, aber im ersten Moment ist man auf Seite 20 und will nur das Kapitel fertiglesen und im nächsten Moment liest man auf Seiten 150. Schon lange hat es kein Buch, kein Schreibstil mehr geschafft mich so gefangen zu nehmen. So locker und trotzdem tiefgründig beginnt die Reise.
Die Charaktere:
Die Protagonistin ist Lara. Sie ist in meinem Alter und ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren, auch wenn ich bei weitem nicht in ihrer Situation bin. Schon nach wenigen Seiten konnte ich mich perfekt in sie hineinversetzen und ich konnte jeden ihrer Gedanken verstehen. Ja Lara handelt zwischendurch ein bisschen unüberlegt und unbedarft, aber so ist sie eben! Sie ist meiner Meinung nach eine starke, junge Protagonistin.
Genauso gut finde ich Timo. Würde ich es nicht besser wissen, würde ich glatt denken ich kenne ihn schon lange und gut. Christin hat es geschafft ihre Charaktere so realistisch zu beschreiben, dass es manchmal wirklich so wirkt als würden sie direkt vor einem stehen und aus ihrem Leben erzählen. Wirklich gelungen!
Die Geschichte:
Was mit dem Verschwinden von Laras Vater beginnt, verwandelt sich in eine Reise voller Abenteuer. Ich hätte niemals damit gerechnet in dieser Fantasy-Reihe eine so tiefgründige Geschichte zu finden. Ich fand wirklich sehr schnell in die Geschichte und sie ist meiner Meinung nach wirklich außergewöhnlich! Noch nie habe ich so eine Fantasy-Geschichte gelesen, nicht mal annähernd. Was als mehr oder weniger 0815 Roman beginnt, verändert sich sehr schnell in etwas Neues, Kreatives. Da stellt sich nur eine Frage: Finden sie ihren Weg zurück ins Leben?

Empfehlung:
Fantasy-Fans der anderen Art aufgepasst, hier erwartet euch vielleicht kein High-Fantasy Erlebnis, aber ihr werdet finden wonach ihr sucht 😊

Mein Fazit:
Ich wüsste nicht, was man besser machen könnte.

Meine Bewertung:
10/10 Bücher für Im Kreis der Sieben




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen