Freitag, 21. Juli 2017

Like me. Jeder Klick zählt [Rezension]

Like me. Jeder Klick zählt – Thomas Feibel

Infos:
Erscheinungsdatum: 25.04.2013
Seitenanzahl (Taschenbuch):224
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autor: Thomas Feibel
Verlag: Carlsen
Bände der Reihe: -


Klappentext:
Jana, die Neue in Karos Klasse, ist ein richtiger Jungsmagnet. Außerdem hat sie ein iPhone, ist immer online und auf dem besten Weg, Moderatorin einer neuen Internet-TV-Show zu werden. Dafür muss sie nur möglichst viele Sympathiepunkte in dem Social-Media-Network On sammeln. Karo und ihr heimlicher Schwarm Eddi der offensichtlich in Jana verknallt ist helfen ihr dabei, indem sie die verrücktesten Dinge posten. Doch irgendwann wird aus dem Spiel bitterer Ernst und nichts ist mehr so, wie es schien.


Meine Meinung:
Ich beschäftige mich ja selbst oft mit dem Thema "Social Media" und deswegen hat mich auch dieses Buch direkt angesprochen. Ich wollte wissen, wie der Autor das schwierige Thema umsetzt und ob ich wirklich einige Situationen auch erkennen kann.
Cover:
Das Cover finde ich eigentlich ganz gut designed. Die Daumen hoch und Daumen runter beherrschen die Online-Welt auch in Wirklichkeit und sind deshalb sehr gut gewählt. Das Bild im Hintergrund passt auf jeden Fall zur Story, auch wenn es meiner Meinung nach für ein Cover nicht ganz so passend gewählt ist.
Der Schreibstil:
Thomas Feibel hat es auf jeden Fall geschafft die Jugendlichen gut zu beschreiben und nachzuahmen. Er hat die Situationen, aber auch die Charaktere sehr gut und treffend beschrieben und ich konnte mir auch einige Szenen sehr gut vorstellen. Trotzdem war es für mich teilweise ein bisschen übertrieben "möchtegern-jugendlich". Nicht unbedingt schlimm, aber auf Dauer ein bisschen anstrengend.
Die Charaktere:
Karo ist unsere Protagonistin und das Buch ist auch aus ihrer Sicht geschrieben. Sie ist noch ein bisschen naiv und leichtgläubig, aber genau das finde ich sehr passend. Denn wer ist bitteschön in diesem Alter schon erwachsen und durchschaut alles und jeden?
Richtig sympathisch ist sie mir leider trotzdem nicht, da ich einfach nicht mit ihr warm geworden bin. Manchmal ging sie mir auch ein bisschen auf die Nerven mit ihren komischen Aktionen. Trotzdem finde ich, dass sie im Laufe des Buches eine große Entwicklung durchmacht, gerade im letzten Drittel.
Jana ist meiner Meinung nach der glaubwürdigste Charakter. Ich hab leider von Anfang an so einiges vermutet und deshalb fehlte mir gegen Ende der Überraschungseffekt. Jana ist trotzdem sehr realistisch, richtig zickig und fies.
Die Geschichte:
Wie bereits erwähnt hat mir gegen Ende der Überraschungseffekt leider ein bisschen gefehlt, trotzdem hat mir die Story selbst sehr gut gefallen. Die Idee mit diesem "Sozialen Netzwerk" finde ich ganz gut und es war auch recht gut umgesetzt. Zwischendurch hätte ich mir ein bisschen mehr erwartet, denn der richtige "Boom"-Effekt hat leider gefehlt. Trotzdem hat sich der Autor gut mit dem Thema außeinandergesetzt und für Jüngere Leser ist das Buch sehr empfehlenswert.

Empfehlung:
Eine Leseempfehlung für Leser im Jugendalter (12-15 Jahre)!

Mein Fazit:
Eine nette Story deren Umsetzung aber doch die ein oder andere Schwäche hat.

Meine Bewertung:
7/10 Bücher für Like me. Jeder Klick zählt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen